Arbeitskreis Igelschutz Berlin e.V.

Parasitosen und Mykosen des Igel

Fotos und Texte: Dora Lambert
Im Auftrag des Arbeitskreis Igelschutz Berlin

Igel, die menschlicher Pflege bedürfen, leiden häufig unter Innen- und Aussenparasiten, die durch Untersuchungen des Igelkots am Mikroskop nachzuweisen sind. Um dem Anfänger koproskopischer Untersuchungen das Erkennen von Parasitosen (Erkrankungen aufgrund Parasitenbefalls) sowie von Mykosen zu erleichtern, erarbeitete Dora Lambert für den Arbeitskreis Igelschutz Berlin e.V. eine Sammlung von Fotografien der verschiedenen Igelparasiten und Erreger mit detaillierten Beschreibungen. Mit Hilfe der Aufnahmen sind Diagnosen leichter zu stellen und wirksame Therapie kann schneller eingeleitet werden. Die umfangreiche Arbeit wurde inzwischen auch ins Englische übersetzt. Die Zusammenstellung wurde als Loseblattsammlung konzipiert und wird ständig erweitert.

Der Grundordner kostet 20,- €, die Bilddokumentation Ausgabe 1995 ist für 56,- € erhältlich. Erweiterungsblätter können gesondert bestellt werden, der Preis beträgt 0,50 € pro Bild. Das Gesamtwerk mit allen bis 2001 vorliegenden Erweiterungsblättern ist für 111,50 € erhältlich. Ein laminiertes Poster, DIN A3, das auf 8 Bildern die wichtigsten Parasitenausscheidungen des Igels zeigt, kann für 6,50 € bestellt werden. (Alle Preise verstehen sich zuzüglich Porto.)

Crenosoma str. Larven
Crenosoma str. Larven

Für Igelpfleger, die kein Mikroskop zur Verfügung haben, liegt inzwischen eine Kurzfassung vor.
Diese Loseblattsammlung, Ausgabe 2001 kostet 13,50 €
"Ohne Mikroskop erkennbare Ektoparasiten und Endoparasiten"

Bezug:
Arbeitskreis Igelschutz Berlin e.V.,
Berliner Str. 79A, 13467 Berlin



bottom